16.04.2016

A-Jugend Landesliga 18. Spieltag ​​​​ ​
JSG Obergrafschaft – Kickers Emden 5:1 (2:0)

JSG nutzt gute Voraussetzungen für verdienten Sieg

„Kannst du mal nachfragen ob in Schüttorf Platz ist. Bei uns müsste sonst eine Mannschaft auf den AF“, so lautete die Nachricht von Platz-Koordinator Jochen Kloster unter der Woche. Da man dies niemandem zumuten wollte, zeigte sein Schüttorfer Pendant Herz und schickte die JSG auf den Hauptplatz an der Salzberger Straße. Welch ein Glück! Denn zum einen wurden in Bentheim aufgrund des Regens alle Samstags-Partien abgesagt, zum anderen passte das ebene SchüttorferGeläuf gut zum Spiel der JSG. Sturm-Star Floris Klümper bemerkte bereits vor dem Spiel: „im Vergleich zum Rasen in Höltinghausen wäre auch die Kuhweide zwischen Bertling’s Hof und der A30 ein Teppich“.

Und so legten die Jungs auch los wie die Feuerwehr. Bereits nach wenigen Sekunden düpierte Kante Felix Grothus das Emdener Mittelfeld mit einem öffnenden Pass auf Simon Kotte, der mit neuer Unterziehhose (von Tipico gesponsert) auflief und mit einem Diagonalpass Denis Salkovic in Szene setzte. Wie im Training einstudiert, nahm Denis mit rechts mit und packte die linke Klebe aus – 1:0. Bereits wenige Minuten später verlängerte Kotte, der auf JSG (mit Handicap 0:2) gesetzt hatte, einen Einwurf auf Salko, der das Leder mal eben unter den Querbalken beförderte. Ein guter Kopfball von Flora Klümper an den Pfosten, sowie ein zu kurzer Querpass nach überragendem Antritt von Sedat Yildiz konnten nicht genutzt werden. So ging es zum Pausentee.

„Bei einem möglichen Gegentor nicht die Köpfe hängen lassen, sondern selbst nachlegen“ lautete die Devise des Trainerteams. Die Hellseherischen Kräfte wurden von der  Qualität des Emdeners Marek Hinrichs bestätigt. Ein Schlenzer ins lange Eck sorgte für den Anschluss zum 2:1, doch die JSG zeigte was man sich vorgenommen hatte. Im direkten Gegenzug verwertete abermals Salkovic einen abgewehrten Klümper-Schinken zum 3:1. 

In der Folge spielte nur noch die JSG und ein absolutes Traumtor von Chilldiz in den Knick, sowie ein trockener Abschluss von Billy Boy Charo nach einer Ballstaffette über ca. 23 Stationen besorgten den Endstand von 5:1. Ein absolut verdienter Sieg den sich die JSG mit einem überzeugenden Auftritt in allen Belangen redlich verdiente.

Im Anschluss an die Partie feierte das Team den 11-Punkte Vorsprung auf das Abstiegsgleis zu den zarten Klängen von Komponist und Star-Tenor TY Dolla $ign, dessen Vorabend-Auftritt die Jungs auf Handy Videos in Whatsapp Gruppen bestaunten.

Aufstellung:

Fabian W. - Onay H., Jonas K., Felix G., Kevin H. (65. Maarten N.) – Clinton C., Simon K. (71. Seyhan S.), Jurik D. (46. Marvin H., 76. Jurik D.), Sedat Y. (80. Kevin H.) - Floris K., Denis S.

Tore:

1:0 (1. Denis S.)

2:0 (9. Denis S.)

2:1 (53.)

3:1 (53. Denis S.)

4:1 (61. Sedat Y.)

5:1 (72. Clinton C.)



23.11.2015

A-Jugend Landesliga 11. Spieltag
VFL Oldenburg - JSG Obergrafschaft 1:1 (1:0)

2. Bonuspunkt im noblen November

Nachdem man sowohl gegen Tabellenzweiten Spelle/Venhaus (3:3) und Spitzenreiter Laxten (1:2) sehr gute Leistungen gezeigt hatte, galt es nun den widrigen Umständen zu trotzen und dem Tabellendritten in Oldenburg die Stirn zu bieten. Da die Autobahn blank war und Klausimausi gut mithalten konnte, fuhren die Bullis bereits 1:40 Stunden vor Anpfiff im Oldenburger Sportpark ein. Und gleich kam die erste Ernüchterung auf, denn das auf dem einzigen Platz stattfindende Spiel der A3 vom VFL war gerade erst angepfiffen worden. Somit durften die Obergrafschafter erstmal vom Schrecken der 7 Kreisliga Staffel 12 lernen, wie man das ungewohnte Geläuf richtig beherrscht.

Das Erwärmungsprogramm gestaltete sich auf den ca. 3,76 m² holpriger Rasenfläche auch eher schwierig, doch die Jungs um Offensivkraft Seyhan Saban und Defensivspezialist Onay Harbalioglu (siehe Foto) bewegen sich grundsätzlich am Rande des Regelwerks. Somit ging es auch aggressiv in die Partie, denn man wollte sich keinesfalls von den Umständen beeindrucken lassen. Dennoch fand die JSG zunächst nicht den richtigen Touch zum grau-grünen Plastikplatz. Daher orientierte man sich kompakt in die eigene Hälfte und ließ die Oldenburger den Ball hin und her schieben. Diese wirkten ungefähr so gefährlich wie ein Hundebaby in Embryonalstellung, schafften es aber dennoch durch einen Schuss aus der zweiten Reihe zum Torerfolg zu kommen, während die 2 gut anmutenden Angriffe der JSG jeweils nach guter Flanke von TomTom Busmann nicht abgeschlossen werden konnten.

In der Halbzeit änderte sich einiges. Ersatzkeeper Marcel Bertling heizte den Jungs ordentlich ein und sagte, er habe keine Lust ohne einen Punkt nach Hause zu fahren. Also holte er sich Kaffee und Kuchen und sackte völlig erschöpft und offensichtlich  auf Entzug in sich zusammen. Sogar den Kuchen musste er Seyhan Shachbán überlassen, da die Kraft zum Kauen nach seiner Halbzeitansprache fehlte. Doch die Spieler schienen ihn zu verstehen. Der Einsatz stimmte weiterhin, und man schaffte es den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Verlorene Bälle wurden schnell zurück erkämpft und Offensivaktionen wurden oft durch Fouls der Oldenburger unterbunden. Mit den Freistößen näherte man sich dem Kasten der VFL zusehends, und konnte schlussendlich so auch den Ausgleich erzielen. Nach Freistoßflanke von Simon Kotte verlängerte Marge Danelian den Ball !mit der Frisur! Über den von Kueschen abgeräumten Torwart hinweg ins Netz.

In der Schlussphase dann noch zwei sehr strittige Szenen: Zunächst wurde ein Kopfball von Jonas Kues auf oder hinter der Linie (die Torlinientechnik hatte der Schiri zuhause vergessen) mit angelegtem Arm geklärt, wenige Minuten später vollendete Sturmtank Floris Klümper den Ball im Tor, hatte ihn allerdings vorher wohl mit dem Arm mitgenommen. In beiden Szenen entschied der sehr gute Schiedsrichter leider gegen die JSG, doch  muss man zugeben, dass beides 50:50 Dinger waren, daher geht das in Ordnung. Da die Gastgeber ihre Konterchancen entweder verdaddelten, oder an Keeper und Co-Captain Fabian Wilmsmeyer scheiterten, blieb es bei der Punkteteilung. Eine Seltenheit: Beide Mannschaften lobten den Schiri für seinen überzeugenden Auftritt. Er bewertete jede strittige Szene deutlich; entweder mit einem Pfiff, oder mit „kein Foul“ oder „Ball gespielt“.

Die JSG hat sich somit einen weiteren Bonuspunkt gesichert und erwartet die JSG Lingen mit breit geschwellter Onay-Brust. Auf dem Rückweg holte man dann endlich mal wieder nen Dreier, denn das Personal vom Restaurant zur goldenen Möwe schaffte es nicht, die Bestellung vollständig durch den Drive-in Schalter wachsen zu lassen, daher sabbelten Onay und Zana der Tante so lange was von fehlenden Burgern vor, dass man ein komplettes Vereinsfest hätte sättigen können.

Aufstellung:
Fabian W. – Onay H., Jonas K., Clinton C. (75. Floris K.), Zana A. – Latif G., Simon K., Jurik D., Tom B. (46. Marvin H.), Sedat Y. - Floris K. (61. Denis S.).

Tore:
1:0 (33.)
1:1 (83. Jurik D.)

 



16.11.2015

A-Jugend Landesliga 10. Spieltag
Olympia Laxten - JSG Obergrafschaft 2:1 (2:0)

JSG zeigt 2. Hälfte mit viel Moral

Zuletzt konnte die JSG gegen Spelle/Venhaus einen eher unerwarteten Punkt einfahren, daher fuhr man mit breiter Brust zum Tabellenführer nach Laxten, welcher bisher alle Spiele gewonnen hatte. Beim Abschlusstraining standen der JSG noch 16 Spieler zur Verfügung, doch sorgten einige Wölkchen und risse in der Unterbux dafür, dass kein Feldspieler auf der Bank Platz genommen hätte – wenn die spielfreie SVB A-Jugend nicht mit 2 Spielern ausgeholfen hätte. Besten Dank abermals an Mathis Vennekate und an Maarten Notkamp!

Zwar konnte man bereits beim Befahren des Laxtener Parkplatzes erkennen, dass Einparken nicht die Stärke der Emsländer ist, doch war man vor der Offensivstärke der Mannschaft gewarnt. Die Vorgaben waren daher, sehr defensiv zu agieren und auf dem seifigen Boden möglichst keine ruckartigen Richtungswechsel zu machen und somit möglichst lange das 0:0 zu halten. „Wir wollen auf keinen Fall ein dummes Tor nach einer Standardsituation kassieren“, predigten die Trainer vor dem Spiel. Dies hat bis zum ersten Gegentor auch ganz gut geklappt, denn in der 1. Minute war TomTom mal wieder zu schnell, denn der Rasen kam nicht mit und er stürzte auf den Ball. Der fällige Freistoß aus spitzem Winkel wurde direkt auf das Tor gezogen, wo Keeper Fabian Wilmsmeyer ebenfalls dem Boden zum Opfer fiel und einfach auf den Boden plumpste.
Die Führung im Rücken spielten die Laxtener ganz stark und dominant auf und ließen die JSG kaum in die gegnerische Hälfte stoßen. So entwickelte sich ein Anlaufen auf das obergrafschafter Bollwerk, welches mit diesem sehr laufintensiven Spiel allerdings erfolgreich verteidigte. Erst kurz vor der Pause gelang dem Stürmer der Gastgeber, Clinton Charo, auf 2:0 zu erhöhen.
Wer jedoch davon ausging, dass dies der Todesstoß für die Gäste war, der irrte. Hochmotiviert kam das Team aus der Kabine und legte los wie die Feuerwehr. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Floris Klümper auf der rechten außenbahn gut durch und bediente Clinton Charo, welcher - gekennzeichnet durch ein dunkles Leibchen - immer bei der ballführenden Mannschaft spielte. Er schob eiskalt ein und machte die Partie wieder richtig spannend, als er wenig später allein aufs Tor zulief und am Laxtener Keeper scheiterte, nachdem abermals der stark spielende  Floris ihn in Szene gesetzt hatte. Nochmals nur ein paar Minuten später nahm Clinton dem Laxtener Torwart den Ball ab, was er eigentlich gar nicht durfte da er ja freier Anspieler war, jedoch übersah er den mitgelaufenen Floris Klümper und war der Winkel zu spitz für einen Torabschluss.
Nun nahmen die Gastgeber wieder das Zepter in die Hand und kamen zu zwei Aluminium-Treffern und mehrere Male musste Keeper Wilmsmeyer seine Vorderleute retten. Allerdings wirkte die JSG stets gefährlich für weitere Gegenangriffe, konnte jedoch das letzte Quäntchen Glück nicht erzwingen und musste sich somit trotz großem Kampf geschlagen geben.
Man kann hier keinen Spieler rausnehmen, von der Startelf über die eingewechselten Mathis Vennekate und Denis Salkovic bis hin zum stets anfeuernden Ersatzkeeper Marcel Bertling haben sich alle voll reingehangen und können stolz auf die gute Leistung sein. Auch Seyhan Saban, welcher aufgrund anstehender Großbestellungen in der Pizzeria Saban in Schüttorf nicht mitreisen konnte, zeigte anschließend noch eine großartige Leistung am Spieß und die Mannschaft dinierte vorzüglich.

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H., Jonas K., Felix G., Clinton C. (73. Denis S.)  – Latif G., Simon K. (41. Mathis V.), Jurik D., Tom B., Maarten N. - Floris K.
 

Tore:

1:0 (1.)
2:0 (39.)
2:1 (46. Clinton C.)

 



16.11.2015

A-Jugend Landesliga 10. Spieltag
Olympia Laxten - JSG Obergrafschaft 2:1 (2:0)

JSG zeigt 2. Hälfte mit viel Moral

Zuletzt konnte die JSG gegen Spelle/Venhaus einen eher unerwarteten Punkt einfahren, daher fuhr man mit breiter Brust zum Tabellenführer nach Laxten, welcher bisher alle Spiele gewonnen hatte. Beim Abschlusstraining standen der JSG noch 16 Spieler zur Verfügung, doch sorgten einige Wölkchen und risse in der Unterbux dafür, dass kein Feldspieler auf der Bank Platz genommen hätte – wenn die spielfreie SVB A-Jugend nicht mit 2 Spielern ausgeholfen hätte. Besten Dank abermals an Mathis Vennekate und an Maarten Notkamp!

Zwar konnte man bereits beim Befahren des Laxtener Parkplatzes erkennen, dass Einparken nicht die Stärke der Emsländer ist, doch war man vor der Offensivstärke der Mannschaft gewarnt. Die Vorgaben waren daher, sehr defensiv zu agieren und auf dem seifigen Boden möglichst keine ruckartigen Richtungswechsel zu machen und somit möglichst lange das 0:0 zu halten. „Wir wollen auf keinen Fall ein dummes Tor nach einer Standardsituation kassieren“, predigten die Trainer vor dem Spiel. Dies hat bis zum ersten Gegentor auch ganz gut geklappt, denn in der 1. Minute war TomTom mal wieder zu schnell, denn der Rasen kam nicht mit und er stürzte auf den Ball. Der fällige Freistoß aus spitzem Winkel wurde direkt auf das Tor gezogen, wo Keeper Fabian Wilmsmeyer ebenfalls dem Boden zum Opfer fiel und einfach auf den Boden plumpste.
Die Führung im Rücken spielten die Laxtener ganz stark und dominant auf und ließen die JSG kaum in die gegnerische Hälfte stoßen. So entwickelte sich ein Anlaufen auf das obergrafschafter Bollwerk, welches mit diesem sehr laufintensiven Spiel allerdings erfolgreich verteidigte. Erst kurz vor der Pause gelang dem Stürmer der Gastgeber, Clinton Charo, auf 2:0 zu erhöhen.
Wer jedoch davon ausging, dass dies der Todesstoß für die Gäste war, der irrte. Hochmotiviert kam das Team aus der Kabine und legte los wie die Feuerwehr. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Floris Klümper auf der rechten außenbahn gut durch und bediente Clinton Charo, welcher - gekennzeichnet durch ein dunkles Leibchen - immer bei der ballführenden Mannschaft spielte. Er schob eiskalt ein und machte die Partie wieder richtig spannend, als er wenig später allein aufs Tor zulief und am Laxtener Keeper scheiterte, nachdem abermals der stark spielende  Floris ihn in Szene gesetzt hatte. Nochmals nur ein paar Minuten später nahm Clinton dem Laxtener Torwart den Ball ab, was er eigentlich gar nicht durfte da er ja freier Anspieler war, jedoch übersah er den mitgelaufenen Floris Klümper und war der Winkel zu spitz für einen Torabschluss.
Nun nahmen die Gastgeber wieder das Zepter in die Hand und kamen zu zwei Aluminium-Treffern und mehrere Male musste Keeper Wilmsmeyer seine Vorderleute retten. Allerdings wirkte die JSG stets gefährlich für weitere Gegenangriffe, konnte jedoch das letzte Quäntchen Glück nicht erzwingen und musste sich somit trotz großem Kampf geschlagen geben.
Man kann hier keinen Spieler rausnehmen, von der Startelf über die eingewechselten Mathis Vennekate und Denis Salkovic bis hin zum stets anfeuernden Ersatzkeeper Marcel Bertling haben sich alle voll reingehangen und können stolz auf die gute Leistung sein. Auch Seyhan Saban, welcher aufgrund anstehender Großbestellungen in der Pizzeria Saban in Schüttorf nicht mitreisen konnte, zeigte anschließend noch eine großartige Leistung am Spieß und die Mannschaft dinierte vorzüglich.

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H., Jonas K., Felix G., Clinton C. (73. Denis S.)  – Latif G., Simon K. (41. Mathis V.), Jurik D., Tom B., Maarten N. - Floris K.
 

Tore:

1:0 (1.)
2:0 (39.)
2:1 (46. Clinton C.)

 



09.11.2015

A-Jugend Landesliga 9. Spieltag
JSG Obergrafschaft – SC Spelle/Venhaus 3:3 (2:1)

Starke Teamleistung bringt ersten ‚Bonuspunkt‘

Nach den erschütternden Ergebnissen und Leistungen der letzten beiden Meisterschaftsspiele erwartete die JSG mit Spelle den zweitplatzierten der Landesliga. Dass dies kein Zuckerschlecken werden würde, war allen klar. Daher war die Konzentration bereits vor Beginn spürbar, denn während die Speller noch das von Muddi mitgebrachte Kuchengedeck verdrückten, herrschten beim Gastgeber Bananen und Dextro vor. „Auf der einen Seite edle Pappbecher mit hochwertigen isotonischen Getränken, auf der anderen abgestandenes Aldi-Wasser“, bemerkte der schelmisch grinsende Simon Kotte das professionelle Auftreten der Gäste. Auch die Taktik-Besprechung kurz vor Spielbeginn war konträr, denn B-Jugend-Holly hatte sich die Tafel der JSG gemopst.
In der Anfangsphase agierten beide Teams sehr abwartend, sodass nicht viel Nennenswertes passierte. Als die Gäste dann langsam vorschoben, ergaben sich Lücken im Mittelfeld, welche die JSG zu nutzen versuchte. Leider musste der gerade genesene Käpt’n Marvin Heilen bereits frühzeitig passen, da er Schmerzen im Knie verspürte, doch die gesamte Defensive kompensierte diesen Ausfall mit enorm viel Aufwand und Laufarbeit. Jurik Danelian hatte sich offensichtlich ein Sauerstoffzelt in seine Frisur eingebaut, denn scheinbar  unerschöpflich stopfte er alle Lücken in der Defensive. Der Führungstreffer fiel dann, wie ihn nur einer erzielen kann: Freistoßflanke aus 40 Metern Torentfernung, 1 Kopfball, 2 am Boden liegende Speller. Der klassische Grothus! „Ich habe die Faust auf mich zukommen sehen, aber ich war eher am Ball“, freute er sich über den Treffer.
Weiter stand die Defensive sicher und nach vorne bekamen die Gastgeber Luft, so war es Zana Acar der mit seinem trainierten linken Schlappen die Führung ausbaute. „Ich bin wie Thomas Hitzelsperger“, sagte Zähnchen hierzu, „der hat seinen linken Hammer auch stets verbessert“. Leider nutzten die Gäste die erste Unachtsamkeit in der JSG Abwehr um kurz vor dem Pausentee auf 2:1 zu verkürzen.

Kurz nach Wiederanpfiff dann der schönste Angriff des Spiels. Flo Klümper erfüllte seine Aufgabe optimal, als er den Ball festmachte und diagonal Sedat Chilldiz auf die Reise schickte, dieser zog mit Tempo am Gegner vorbei in den 16er und legte an der Grundlinie zurück auf den heranstürmenden Billy Charo, welcher aus vollem Tempo einnetzte. Nur 10 Minuten später, war es wie der erste Treffer der Speller auch ein ganz krummes ding, was im Gewühl neben dem Innenpfosten ins Tor kullerte und die Speller wieder ins Spiel brachte. Noch unglücklicher dann 2 Minuten später der Elfmeterpfiff des sehr gut leitenden Schiris: In einer ungefährlichen Aktion bekam ein Obergrafschafter den aufspringenden Ball hinterm eigenen Rücken an die Hand. Hier würden sich wohl auch Markus Merk und Herbert Fandel streiten, und am Ende entscheidet der Refferee. Dennoch war es ein unglücklicher Ausgleich, welchen die Gäste fast in eine Führung umgemünzt hätten, doch der Schiri hat bei dem vermeintlichen 3:4 korrekterweise eine Abseitsstellung erkannt.
Auch in der letzten Szene stand der Mann mit der Pfeife im Mittelpunkt. Der eingewechselte Denis Salkovic wurde von Childiz super freigespielt und holte allein vor dem Keeper gerade zum Schuss aus, als er umgenietet wurde. Zwar gab es die rote Karte und einen Freistoß, doch hätte in dieser Situation wohl jeder lieber den Torschuss gehabt, denn auch eine Überzahl ist ab der 88. Minute eher selten ein großer Vorteil. Somit blieb es bei einem hart erkämpften Punkt, welcher sich nach so einem Spiel laut Abwehrrecke Jonas Kues „wie eine Niederlage anfühlt“. Im Trainerteam ist man jedoch mit dem Punkt zufrieden, wie Philip Schmidt zu Protokoll gab: „Ein 3:3 hätte ich vor dem Spiel ohne Zweifel gern angenommen!“. An den kommenden beiden Samstagen geht es nun nach Laxten und zum VFL Oldenburg. Auch hier wird bedingungsloser Einsatz vonnöten sein, um was Zählbares mitzunehmen. Die weiteren Spieler des Teams werden ab morgen wieder vorgestellt.

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H., Jonas K., Felix G., Clinton C. (73. Kevin H.) – Marvin H. (15. Latif G.), Simon K., Jurik D. (79, Sedat Y.) , Sedat Y. (70. Tom B.), Zana A. (85. Floris K.) - Floris K. (70. Denis S.).

Tore:

1:0 (31. Felix G.)
2:0 (36. Zana A.)
2:1 (43.)
3:1 (51. Clinton C.)
3:2 (61.)
3:3 (64.)

 



02.11.2015

A-Jugend Bezirkspokal Achtelfinale                                   
SV Alemannia Salzbergen - JSG Obergrafschaft 0:3 (0:1)

Überzeugender Auftritt bringe gute Laune zurück

„Handbremse Lösen, Vollgas geben“. Diese Devise musste der flitzende Frontspieler Floris bereits vor Anpfiff umsetzen, denn seinen Mini Cooper hatte er mal wieder unvorteilhaft geparkt. Auch die Gastgeber waren „heiß wie Frittenfett“, denn mit Jona Niemeyer, Lukas Niemeyer und Levi Jürgen hatten sie 3 ex-Bentheimer in Ihren Reihen. Als alle Autos ihren Platz gefunden hatten und Jonas verblüfft festgestellt hatte, dass uns einige Zuschauer unterstützen, welche er nichtmal kannte, ging es endlich los.
Wie erwartet agierten die Salzberger mit einer sehr kompakt stehenden Defensive, welche erst ca. 40 Meter vor dem eigenen Tor attackierte. Um diese Schneckenhaus Taktik gefährlich zu machen, mussten die Mütter der Salzberger Spieler bereits um   16:30 Uhr antreten, um das Grün nochmal gut mit Pril durchzuspülen. Doch Mehmet Scholl hatte über Dritte etwas von dieser Aktion erfahren und schrieb rechtzeitig in die Whatsapp-Gruppe: „Wenn die Wolken grollen – Stollen. Ist der Rasen trocken – Nocken“. Außerdem hatten die Gastgeber vergessen, dass sie selbst auch auf dem selben Rasen spielen mussten, und der JSG gelang es besser die Umstände für sich zu nutzen. So wurden das Zentrum über Horizontalpässe gemächlich überbrückt, um sich nach und nach mit Torabschlüssen heranzutasten.

Keeper Marcel Bertling musste sein Können  unterdessen mehrmals unter Beweis stellen. „Echt überzeugend, wie er die Jungs aus 50 Metern Entfernung anfeuert“, lobte die Quendorfer Trainerlegende Martin Kovert, der sich diesen Pokal-Leckerbissen in seiner Funktion als Spielerbeobachter natürlich nicht entgehen ließ. Schiedsrichter Marcel Waldmann machte seine Sache ebenfalls  sehr gut; auch als Mitte der ersten Hälfte kurz die Stimme von Heidi Klum „kein Abseits, kein Abseits“ durchs Stadion piepste entschied er korrekt. Nach einigen vergebenen Torchancen erzielte Rotschopf Floris, der seinem Namensursprung nach blond sein müsste (http://www.baby-vornamen.de/Jungen/F/Fl/Floris/) den Führungstreffer, welcher gleichzeitig Pausenstand war, denn weitere zwingende Chancen kamen vorerst nicht zustande.
In der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel im Grunde genauso fort wie es aufgehört hatte. Tiefstehende Salzberger fanden kein Mittel, auch nur in die Nähe des Obergrafschafter Tores zu kommen, und die Gäste spielten in aller Ruhe weitere Torchancen heraus. Nach sehenswerter Vorarbeit von Marge Danelian, welcher erstmals in der Startelf stand und seine Aufgabe herausragend erledigte, traf Seyhan Saban per Volleyabnahme mit dem rechten Schlappen in den Giebel.
Die vorherrschende Dominanz und die Sicherheit im Spielstand sorgten dann für einen weiteren positiven Moment: Mannschaftskapitän Marvin Heilen feierte  nach überstandener Knieverletzung sein Pflichtspieldebut. Kurz vor Spielende setzte Sedat Yildiz noch den Deckel drauf, er verwertete einen schönen Spielzug flach zum Endstand von 0:3.

Ein verdientes Ergebnis, denn die JSG ließ über die gesamte Spielzeit keinen Torschuss zu, und ließ sich vom lange knappen Spielstand nicht aus der Ruhe bringen. Am Samstag geht es bereits weiter zum Meisterschaftsspiel nach Ankum, bei dem das Trainerteam erstmals auf den kompletten Kader (mit Ausnahme von Oberstleutnant Jurik Bergjan, welcher bei seinen Kadetten verweilt) zurückgreifen kann.

Aufstellung:

Marcel B. – Onay H., Jonas K. (79. Sedat Y.), Felix G., Jurik D. – Latif G. (61. Simon K.), Clinton C.,  Sedat Y. (61. Tom B.), Zana A. (73. Kevin H.) -  Seyhan S. -. Floris K. (71. Marvin H.).

Tore:

0:1 (18.) Floris K.
0:2 (60.) Seyhan S.
0:3 (87.) Sedat Y.

 

 



02.11.2015

A-Jugend Landesliga 8. Spieltag
SV Quitt Ankum - JSG Obergrafschaft 5:0 (2:0)

Rabenschwarzer Samstag bringt ordentlich Prügel

Eine Auswärtsfahrt zum Vergessen! Der zunächst komplett erdachte Kader stellte sich spätesten am Samstagmorgen als doch nicht so ganz komplett dar. Neben Jonas Kues und Kevin Holthaus meldete sich auch Simon Kotte verletzt, er kam dennoch als Ersatzspieler mit auf die Reise durchs nördliche Osnabrücker Land. Durch eine Sperrung in Fürstenau bekamen wir hiervon mehr mit als uns lieb war. „Wenn das Haus dort noch 2 Kilometer weg wäre, sähe das hier aus wie bei uns zuhause“ bemerkte der bis dato gut gelaunte Fluppe Bertling hierzu. Den Ziel seines späteren Spruches „Sie war 30, wir waren 30“ erspare ich mir an dieser Stelle.
Das Spiel fand auf dem altehrwürdigen Ankumer Kunstrasen statt, denn der Rasenplatz wurde die Woche über von zu viel Sonne „absolut unbespielbar“ gemacht. Man war gewarnt vor den langen Bällen, mit denen die Gastgeber in den letzten Jahren immer wieder gute Positionen in der Heimtabelle ergaunerten. Zunächst sah es so aus als hätten die Obergrafschafter verstanden wie man die Quitten vor Aufgaben stellte, denn in den ersten 10 Minuten spielte man zielstrebig mit horizontalen Verlagerungen und hatte erste Torannäherungen zu verzeichnen. Doch durch die tiefe Grundhaltung konnten die Verteidiger vom SVQA fast von der Mittellinie ihre langen Bälle ansetzen, welche die Stürmer problemlos im gegnerischen Strafraum annehmen und verwerten konnten. So entstand ein Pausenstand von 2:0.
Bereits vor dem Seitenwechsel hatten mehrere Spieler der JSG ganz miese Verletzungen zu verzeichnen, doch da keine einsetzbaren Ersatzspieler mehr bereit standen, bissen die harten Hunde nochmal auf die Zähne. Wie zu Beginn des Spiels, schaffte man es zunächst auch Druck auf den Gegner auszuüben, indem man früher attackierte und so keine Zeit für präzise Befreiungsschläge zuließ. Doch bereits 8 Minuten nach Wiederanpfiff wurde dies quasi im Keim erstickt, denn aus abseitsverdächtiger Position wurde das dritte Tor erzielt. Danach brach die JSG komplett ein und konnte sich bei der Ankumer Offensive bedanken, dass sie nicht frech wurden und nur noch 2 Dinger drauflegten.
Einziger Lichtblick war der eingewechselte Ersatzkeeper Bertling, welcher sich binnen Sekunden umzog und seine Rolle als Linksverteidiger bravurös ausübte. „Wir haben eigentlich besonders in der Schlussphase kompakt und aggressiv verteidigt, leider macht Ankum aus 4 Chancen 5 Tore“, sagte der nicht mitgereiste Kevin Holthaus auf Anfrage von Bild am Samstag.

Der JSG stehen nun harte Wochen bevor, denn mit SC Spelle/Venhaus (07.11. in Schüttorf), Olympia Laxten (14.11. in Laxten) und VFL Oldenburg (21.11. in Oldenburg) erwartet die JSG das Spitzentrio der Landesliga. Hier sind absolutes Teamwork und bedingungsloser Einsatz gefragt, um den ein oder anderen Punkt zu stehlen.

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H. (46. Clinton C.), Clinton C. (33. Marvin H., 58. Denis S.), Felix G., Jurik D. (75. Marcel B.) – Latif G., Tom B. (62. Simon K.), Sedat Y., Zana A., Seyhan S. - Floris K.

Tore:

1:0 (17.)
2:0 (29.)
3:0 (53.)
4:0 (59.)
5:0 (75.)

 



26.10.2015

A-Jugend Landesliga 7. Spieltag ​​​​ ​
JSG Obergrafschaft – BWoGS Hollage 1:5 (0:3)

Bittere Klatsche zersprengt Siegesserie

Die JSG war erpicht darauf, ihre Serie von 5 Pflichtspielsiegen auszubauen und mobilisierte ca. 37 Zuschauer, welche den Kaffeeautomaten zum Glühen brachten. Die Anspannung stand allen Spielern ins Gesicht geschrieben, als Fotograf Andy vor dem Spiel zu Portrait-Aufnahmen bat. Sedat „ich habe meine Haare nicht gemacht“ Yildiz musste schon vor Anpfiff von seinen Teamkameraden aufgebaut werden, denn er sah aus wie Ibrahimovic mit Neymar’s Friese. „Da muss Papi wohl mal Hand anlegen“, bewarb Onay Harbalioglu den väterlichen Friseursalon.

Das Spiel begann leider ähnlich zerfahren. Die Gäste sorgten immer wieder für Gefahr, denn mit langen Bällen auf die Hünenhaften Angreifer brachten sie sich entweder direkt Abschlussposition vor dem Tor der JSG, oder sicherten sich die Abpraller und versuchten schnell in die Spitze zu spielen. Dies probierte die JSG auch, doch sah das  ungefähr so aus, also würde Messi mit dem Kopfballpendel von Per Mertesacker trainieren (für die Älteren unter uns: Messi ist quasi der Olaf Thon der Neuzeit). Auch fehlte komplett der Zugriff im defensiven Mittelfeld, sodass Blau-Weiß oder Gelb-Schwarz Hollagedas Spiel dominierte und problemlos einen Pausenstand von 0:3 herausspielte, während die JSG mit ihren Bemühungen meist 20 Meter vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde.

In der Halbzeit wurde konstruktiv diskutiert und die Gastgeber nahmen sich vor, sich besser zu Präsentieren als im ersten Durchgang, auch wenn man weitere Gegentreffer hinnehmen muss. Die Körpersprache war auch direkt eine andere, und so schaffte man es, die Stärken im Kombinationsspiel zumindest phasenweise zu zeigen und mehr Offensivakzente zu setzen. Auch die eingewechselten Yildiz, Klümper und Danelian sorgten für mehr Wirbel im Spiel nach vorne. Leider durften die Spieler im zweiten Durchgang viele Entscheidungen selbst treffen, und so entschieden sich die Spieler von Blau-Weiß oder Schwarz-Gelb Hollage, zwei Elfmeter und einen indirekten Freistoß im Strafraum herbeizurufen. Der glänzend parierende Fabian Wilmsmeyer hielt jedoch dagegen, und ließ „nur“ zwei weitere Gegentreffer zu, während auf der anderen Seite Sedat Yildiz den Ehrentreffer markierte.

Insgesamt ein absolut verdienter Sieg für die Gäste, doch muss man der JSG anerkennen, dass sie zu keinem Zeitpunkt der zweiten Hälfte resignierten und somit zumindest eine Leistungssteigerung im Laufe der Partie zu verbuchen ist. Nun hat man mit dem Bezirkspokalspiel am Donnerstag, 29.10. in Salzbergen und dem 8. Spieltag der Landesliga am Samstag, 31.10. in Ankum zwei Auswärtsspiele vor der Brust, bei denen man mit angezogener Handbremse auch keinen Stich sehen wird. In diesem Sinne: Handbremse lösen, Vollgas geben!

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H. (26. J. Kues), Clinton C., Felix G., Mathis V. – Latif G., Tom B. (46. Sedat Y.), Simon K., Zana A., Seyhan S. (64. Jurik D.) - Denis S. (34. Floris K.).

Tore:

0:1 (17.)

0:2 (31.)

0:3 (38.)

0:4 (59.)

0:5 (68.)

1:5 Sedat Y. (77.)

 

 



12.10.2015

A-Jugend Landesliga 6. Spieltag Kickers Emden - JSG Obergrafschaft 2:3 (1:1)

JSG erarbeitet sich 5. Sieg in Folge

Kaum war die ereignisarme Anfahrt überstanden und der heilige Rasen betreten, erschallte Musikanlage im altehrwürdigen Ostfrieslandstadion und berichtete der zu circa Elf Siebentausendzweihundertstel voll besetzten Tribüne die Aufstellungen. Zuschauer zählen konnte Jonas Kues nicht, denn er durfte von Anfang an ran, genau wie die beiden FC 09 A1 Spieler Timon Kalmer und Xaver Morcinek, welche aufgrund einiger Ausfälle und angeschlagener Spieler den Kader der JSG auffüllten.
Doch von einer „Notelf“ war anfangs nicht zu sprechen, denn die Jungs gaben direkt Vollgas und konnten schon in den ersten Minuten große Chancen durch TomTom Busmann, welcher seinem Namen am Spielende noch alle Ehre macht, sowie Sedat Chilldiz und Denis Salkovic. Auch erzielten beide Teams je ein Tor, welche aufgrund fragwürdiger Abseitspfiffe nicht anerkannt wurden. Im weiteren Verlauf verlor die JSG den Faden und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Folgerichtig erzielten sie das 1:0 nachdem 3 Verteidiger nach einer eigenen Ecke gepennt haben und den einzigen Emdener Stürmer passieren ließen. Die erschallende Tormusik wurde lediglich vom Großteil der angereisten Zuschauer von der gesamten Nordseeküste übertönt. Nach 2-3 guten Paraden von Keeper Wilmy glich Maschine Latif Gusinac per Tigerkopfball nach Kotte-Ecke zum schmeichelhaften Halbzeitstand aus. Leider gab es hierfür keine Musik, nur eine enttäuschte Durchsage.
Eine Umstellung in der zweiten Halbzeit brachte der JSG die gewohnte Überlegenheit im Mittelfeld zurück und prompt wurde das Spiel wesentlich besser (was immer noch nicht bedeutet dass es gut war). Man stemmte sich in die Zweikämpfe, brachte angetrieben vom eingewechselten Felix Grothus großen Einsatz auf und spielte Torchancen heraus, wovon Denis Salkovic eine mal wieder humorlos einnetzte. Auch Seyhan Saban und der aufgrund einer Nasen-OP erstmals eingewechselte Jurik Daniel-Jan brachten nicht nur einen Haufen Haare, sondern auch ordentlich Schwung  ins Mittelfeld. Da Timon Kalmer sich verletzte durfte Jonas Kues im Mittelfeld wieder ran und brachte nicht ganz so viele Haare mit, aber auch er hatte 3 Torabschlüsse zu verzeichnen. „Versuchst du die Werbebande zu zerschießen, oder warum zielst du nicht aufs Tor“, fragte ihn Onay Harbalioglu aufgrund der großen Streuung von Jonas‘ Schüssen. „Wie ‘ne Schrotflinte“, meinte auch Mimose Kotte auf der Bank. Wenn man zahlreiche Chancen nicht nutzt recht sich das  irgendwann hinten – und so war Emden zur Stelle als ein Mal nicht aggressiv genug zugepackt wurde und der Ausgleich markiert werden konnte. 

Zehn Minuten blieben der JSG um die Karre wieder aus dem Mist zu ziehen. Nachdem abermals die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte und Seyhan sich förmlich weigerte ein Tor zu schießen, schient die Punkteteilung besiegelt. Doch plötzlich merkte TomTom, dass das Ziel auf „Sieg“ eingestellt war, er flitzte allein aufs Tor zu und versenkte oben links. Geil! Mit letzter Kraft wehrte sich die JSG dagegen  noch einen Gegentreffer zu kassieren und konnte so den begehrten Dreier mitnehmen. Ein absolut verdienter, aber doch sehr hart erkämpfter Sieg für die stark verletzungsgebeutelten Obergrafschafter. Der Abstand vor den Abstiegsrängen wächst, man steht mit 12 Punkten aus 6 Spielen auf Platz 4 und kann somit absolut entspannt am kommenden Samstag zum Bezirkspokal-Achtelfinale nach Salzbergen fahren. Allerdings darf man nicht vernachlässigen, dass die richtig dicken Brocken der Liga im November auf uns zu kommen.

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H., Clinton C., Jonas K. (46. Felix G.), Xaver M. – Latif G., Tom B. (37. Seyhan S.), Simon K. (55. Jurik D.), Timon K. (69. Jonas K.), Sedat Y.(46. Tom B.) - Denis S.

Tore:

1:0 (16.)
1:1 Latif G. (44.)
1:2 Denis S.(60.)2:2 (81.)
2:3 Tom B. (90.)



05.10.2015

A-Jugend Landesliga 5. Spieltag
JSG Obergrafschaft – SG SV Emstek/Höltinghausen 3:0 (1:0)

Ungefährliche Gäste bescheren der JSG den 2. Heimsieg

Nach überstandener Riechkolbenfraktur setzte sich Routinier Jonas Kues als Einwechselspieler auf die Bank und zählte zusammen mit Sedat Yildiz die Zuschauer. „So viele waren letzte Saison nicht ein Mal da“, vermerkte der Osmane begeistert. Zum ersten Mal gesellte sich auch der neue Übungsleiter Philip Schmidt zu Malte Frensch an die Seitenlinie und komplettierte damit das Trio.. oder Quartett..?!? „Nein es heißt Solo, wie die Taschentuchs“, war sich Bankdrücker Sedat Yildiz sicher.
Wie dem auch sei; als das Spiel begann, waren die Gastgeber noch nicht ganz wach und verpassten es, von vornherein den Ton anzugeben. Somit ergaben sich Für Emstek einige Gelegenheiten, welche allerdings nicht gut ausgespielt wurden. Selbst  nach einem Traumpass von Seyhan Saban ins leere Abwehrzentrum kam kein gefährlicher Abschluss zustande.
Im Gegenzug schaffte es die JSG mit der ersten sehenswerten Kombination über Feuerblitz Tom Busmann und Simon Kotte durch einen der beiden Super-Serben – Denis Salkovic – in Führung zu gehen. Doch im weiteren Verlauf gelang es weiterhin nicht, die gewohnte Leichtfüßigkeit auf die Platte zu bringen und den Gegner vor ernsthafte Aufgaben zu stellen.
Daher stellte man in Hälfte zwo um und brachte mit Sedat Yildiz und Zana Acar zwei echte Kopfballspezialisten. Dies zahlte sich auch umgehend aus. TomTom Busmann, welcher auf der „echten“ Außenposition wesentlich besser zur Geltung kam als zuletzt auf der Halbposition, brachte eine Flanke so ungefährlich vor das Tor, dass nur ein Spieler dieser Welt ihn hätte per Kopf verwandeln können: nicht Ibrahimovic, auch nicht CR#7 – nein Sedat Yildiz  markierte das 2:0.
Nun zeigte Tom Busmann, von jeglicher Fachpresse zum Spieler des Spiels bestimmt, dass er richtig Bock hatte. Nachdem er mit zwei selbst erarbeiteten Abschlüssen knapp scheiterte, wurde er glänzend von Flo Klümper in Szene gesetzt und verwandelte eiskalt. In der gesamten zweiten Hälfte ließ die JSG nur eine Torchance zu, welche der aufgeweckte Keeper Fabian Wilmsmeyer zunichte machte.
Insgesamt muss man sagen dass ein Gegner mit mehr Offensivpotenzial gute Chancen gehabt hätte, in Halbzeit 1 einen Auswärtssieg anzusteuern, jedoch raffte sich die JSG nach der Pause zusammen und sorgte mit einer Teamleistung (siehe Foto) für einen absolut verdienten und ungefährdeten zweiten Heimsieg. Parallel gewann auch die FC09 A1, bei der Doppeltorschütze Jurik Danelian sein Comeback feierte. Chapeau! Am kommenden Samstag geht es an die Küste nach Emden. „Wir freuen uns schon auf das Spiel, denn auf dem Rückweg kommen wir direkt an einem Burger King vorbei“, gab Fleischkenner Floris zu Protokoll.

Aufstellung:

Fabian W. – Onay H., Clinton C., Felix G., Kevin H. – Latif G., Simon K.., Tom B., Seyhan S.(50. Sedat Y.), - Denis S. (46. Zana A.),  Floris K. (69. Denis S.).

Tore:
1:0 Denis S. (16.)
2:0 Sedat Y. (52.)
3:0 Tom B. (68.)



28.09.2015

A-Jugend Landesliga 4. Spieltag
TuRa Westrhauderfehn – JSG Obergrafschaft 2:3 (1:1)

Hart umkämpftes Match findet verdienten Sieger

Wie schon beim Sieg am Dienstag im Pokal, bestimmte auch diesmal Zinken Jonas Kues vor dem Spiel die Ereignisse; zunächst verzählte er sich bei der Anzahl der Mitreisenden: „Da sitzen ja 4 Leute auf der Rückbank“ und dann verzettelte er sich bei dem Versuch das Bullifenster bei ebenem Terrain schadenfrei zu öffnen. Die Reparatur forderte das Leben mehrerer goldener Kreditkarten und Membercards, doch das selbstgebaute Snüffelstück (Foto) funktionierte schlussendlich besser als jedes Schloss.

Das Spiel begannen die Gäste sehr schwach, denn TuRa konnte mehrfach zwischen die Schnittstellen spielen, jedoch verzogen sie beim Abschluss ungewöhnlich häufig, sodass kaum echte Gefahr aufkam, auch weil Keeper Wilmy Pässe ins Zentrum früh unterband. Nach 15 minütiger Drangphase kam die JSG dann besser ins Spiel und erarbeitete sich erste Torchancen, doch Felix „Schrotti“ Grothus war gedanklich noch beim Lattenschießen – das kann er wie kein Zweiter, obwohl Floris Klümper ihm noch Konkurrenz machte, denn nachdem Denis Salkovic, Sohn des berühmten Taxifahrers, durchlies, traf Floris ebenfalls nur das Gebälk. Wenig später nach schöner Kombination über den früh eingewechselten Jurik Bergjan schoss Key Account Manager Latif Gusinac überlegt aus 18 Metern überlegt ein. „Is vöadient würd ik moa zeggen“, begrüßte die anwesende Rentnergang ein neues Mitglied.

Nun drang die JSG auf ein zweites Tor,  doch nach einem missglückten Klärungsversuch und passivem Abwehrverhalten der Gäste, hatte der TuRa Stürmer keine Probleme den Ball zu versenken – 1:1. „Was heißt eigentlich ‚TuRa‘, Alter?“, fragte sich die JSG Bank unterdessen, während sich Trainer Malte Frensch überlegte, wie er zur Halbzeit den IQ auf der Bank stärken könnte. Also folgte der Wechsel Zana Acker für TomTom Busmann, denn man wollte sich mit einem Punkt nicht zufrieden geben.

Doch leider verschlief die JSG den Wiederanpfiff und ließ Keeper Wilmy einige Male im Stich, obwohl Stamm-Innenverteidiger Simon Kotte nach Verletzung von Clinton Charo endlich wieder auf seiner Position spielte. Zum zweiten Mal hatte Wilmy keine Abwehrmöglichkeit – 2:1 für TuRa. Doch die Mannen um Spiel- und Pizzamacher Sergün Saban steckten nicht auf und erzielten wenig später den Ausgleich durch Doppeltorschütze Latif Gusinac, welcher überragend von Zana freigespielt wurde. „Auf Gusinac kann man bauen“, meinte auch Aushilfstrainer Kues. Auch in der Folge spielte nur noch die JSG, doch ‚Schrotti‘ konzentrierte sich weiterhin aufs Lattenschießen und der eingewechselte Sedat Yildiz war nach seinem 10-Meter Sprint so erschöpft, dass er keine Power mehr in seinen Abschluss brachte.

10 Minuten vor Ende ruhte sich Yildiz gerade vor dem gegnerischen Tor aus um Kraft für den Weg in die eigene Hälfte zu sammeln, als ihm der Ball vor die Füße fiel. Vor Wut dass jemand seine Regenrationsphase störte, trat er gegen das Leder und wunderte sich tierisch, als ihn plötzlich alle feierten, doch sein erstes Saisontor konnte er nicht mehr rückgängig machen. Die JSG zeigte Moral und erspielte sich trotz vieler vergebener Torchancen einen verdienten Auswärtssieg, denn in der Schlussphase musste man nochmal mit Mann und Maus verteidigen, ehe es zur geselligen Rückfahrt kam. „Diese freudigen Gesichter hätte man nicht künstlich darstellen können“, sagte am Folgetag der Fotograf, welcher den gesamten Kader für die Verewigung im Painini Heft von Edeka Schüttorf ablichtete.


Aufstellung:

Fabian W. – Onay H., Clinton C. (19. Jurik B.), Felix G., Kevin H. – Latif G., Simon K.., Tom B. (46. Zana A.),  Seyhan S., - Denis S. (61. Sedat Y.),  Floris K.

Tore:

0:1 Latif G. (26.)

1:1 (42.)

2:1 (50.)

2:2 Latif G. (56.)

2:3 Sedat Y.(81.)



23.09.2015

A-Jugend Bezirkspokal 2. Runde
Osnabrücker SC– JSG Obergrafschaft 1:2 (0:0)

JSG besiegt niederklassigen Gegner in einem enorm schwachen Spiel

Nachdem diese Partie vergangenen Mittwoch wegen defektem Flutlicht abgesagt wurde, kamen die Obergrafschafter hochmotiviert und mit einem Sieg im Rücken ins Osnabrücker Land. Doch schon bei der Ankunft kam erste Bedrückung auf, denn in einem weitläufigen ehemaligen Kasernengelände der britischen Wehrmacht, welches zurzeit als Aufnahmestelle für Flüchtlinge fungiert, war es bereits eine Herausforderung die Kabinen zu finden. Der Platz war dann die Krönung, denn der eigentlich für Feldhockey ausgelegte Untergrund war eine Mischung aus einem mit grüner Folie überzogenen Hubschrauberlandeplatz und einem Kurzhaarschnitt von Harbalioglu’s Friseursalon (12,- €; Windstr. 8 in Schüttorf). Im Zusammenspiel mit dem Regen, welcher das Feld tagsüber geflutet hatte, wären Schlittschuhe das passendste Schuhwerk gewesen. Beim Zählen der Zuschauer war Jonas Kues erneut überfordert, denn einige der Flüchtlinge schauten mal zu, mal kickten sie selbst neben dem Platz.

 

Im Spiel waren alle 23 Mann hauptsächlich damit beschäftigt die Balance zu halten. Lange Pässe, Ballannahmen und Dribblings waren schier unmöglich, sodass eine Art Flipper in beide Richtungen entstand. Nach einer Viertelstunde schienen sich die Gastgeber besser auf die Umstände eingestellt zu haben und kamen dem Tor von Marlboro Bertling, der einige Male gut klärte, immer näher. Dann stand wieder Jonas im Mittelpunkt, denn bei einem Kopfballduell prallte er mit dem Zinken an den Hinterkopf der Gegenspielers und blieb blutüberströmt liegen. Zum Glück ist die medizinische Abteilung der JSG hochmodern ausgerüstet und ein Leibchen sowie ein „bisschen Eis“ retteten Jonas quasi das Leben. Weiterspielen konnte er aufgrund starker Schmerzen nicht. Diagnose: Nasenbeinbruch – gute Besserung, Jonas!!!!

Apropos Schmerzen.  Flügelflitzer Simon Kotte konnte wegen anhaltender Kopfschmerzen  nur unter Einfluss zweier Aspirin-Schwestern auflaufen, gab auf dem Feld jedoch wie gewohnt klare Ansagen. Bei einer Ecke forderte er die Mitspieler zu einer besseren Aufteilung auf: „erster, zweiter und dritter Pfosten – ist doch ganz einfach“ hallte es über den Platz. Das Spiel wurde unterdessen auch nicht besser. Nur in den seltensten Fällen konnten Kombinationen über mehr als 3 Stationen gespielt werden sodass keine echten Torchancen zustande kamen. Und wenn ein Spieler versucht hat aus der Ferne zu schießen, musste er aufpassen nicht mit dem Standbein wegzurutschen.

Mitte der zweiten Hälfte spielte dann Seyhan Saban im Strafraum auf Zana Acar,  den Mann mit den 20 gelben Säcken vor der Haustür, welcher eiskalt vollstreckte. „Wie aus dem Nichts“, kommentierte Clinton Charo den Treffer nach dem Spiel auf dem Fußweg zu den Kabinen. Simon Kotte sorgte wenig später dafür dass es ein Doppelschlag wurde, denn er wurde von Knutschfleck Bergjan schön freigespielt und zog aus fast 25 Metern ab – 2:0. 

In der Folge verloren die Gäste zunehmend die Kontrolle und Keeper Bertling, der lieber auf einem Ascheplatz gespielt hätte, stand öfter im Mittelpunkt als nötig, doch glücklicherweise konnte er nur einmal überwunden werden. Somit zieht die JSG eher unverdient ins Achtelfinale des Bezirkspokals ein, doch das ‚Wie?‘ dürfte aufgrund der Umstände keine Rolle spielen. 

Am kommenden Samstag steht die Auswärtstour nach Westrhauderfehn an, wo der nächste unbequeme wartet. Ohne eine deutliche Leistungssteigerung wird hier nicht mit Punkten zu rechnen sein. Am Sonntag dürfen die Jungs dann ihr hübsches Lächeln in die Kamera halten, denn da steht der Fototermin für die Panini Sonderausgabe an (erhältlich bei Edeka in Schüttorf). 

Aufstellung:

Marcel B. – Clinton C., Jonas K. (26. Jurik B.) , Felix G., Onay H. – Latif G., Simon K., Zana A. (65. Sedat Y.),  Seyhan S., Tom B. (51. Kevin H.), Floris K.

Tore:

0:1 Zana A. (57.)
0:2 Simon K. (59.)
1:2 (73.)



21.09.2015

A-Jugend Landesliga 3. Spieltag
JSG Obergrafschaft – GVO Oldenburg 5:0 (2:0)

Deutlicher Sieg spiegelt den Spielverlauf nur eingeschränkt wieder

Da an diesem regnerischen Samstag die Spielfelder in Schüttorf vom Höllenlauf in Anspruch genommen waren, wurde das Spiel auf den Bad Bentheimer Hauptplatz verlegt, wo in der Rückrunde grundsätzlich gespielt wird. Wie vor jedem Spiel versuchte Joans Kues die Zuschauer zu zählen, doch diesmal sagte er nur: „ 2 Hände reichen nicht – Wahnsinn!“. Aufgrund der Protesthaltung gegen ein bekanntes Boulevardblatt entschied man sich ohne „Wir helfen“ Badges aufzulaufen #BILDnotwelcome.

Das Spiel begann zunächst recht intensiv, denn beide Mannschaften waren hochmotiviert und die Kommandos der jeweiligen Spieler untereinander brachten die Stille in der sonst so beschaulichen Obergrafschaft. Ernstzunehmende Torchancen sprangen zunächst trotz deutlicher Feldvorteile der Gastgeber nicht heraus. Zana Acar war meist damit beschäftigt, seinen Gegenspielern zu erklären dass ‚Obergrafschaft‘ keine Stadt ist, sondern eine Region. „Was für Dullies!“ sagte er entmutig nach ca. 20 Minuten.

Unterdessen schickte sich Clinton Charo an, allein in der ersten Hälfte 3 Weltrekorde über 75 Meter Hürden aufzustellen, jedoch verpasste er es, den letzten Pass sauber zu spielen, beziehungsweise platziert abzuschließen. Die Chancen für die JSG mehrten sich nun, doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Der erste Unmut im Mittelfeld kam auf, doch dann hatte Floris Klümper kurz vor der Halbzeit eine Eingebung: „Ich bin Stürmer“. Somit netzte er kurz vor der Halbzeit zum 1:0. Doch damit nicht genug. Nach guter Vorarbeit über rechts ließ Filigrantechniker Denis Salkovic mit seinem 2:0 die Menge johlen, denn er versenkte eine flache Hereingabe hinter dem Standbein entlang.

Die Vorgabe für Hälfte zwo war möglichst schnell nachzulegen um jeden Widerstand im Keim zu ersticken. Floris nahm dies sehr ernst und schraubte den Zwischenstand auf 4:0 hoch. Zwischenzeitlich veranstalteten Simion Kotte und JSG B-Jugend Leihgabe Nils Bussmann (der Jüngste war der Größte auf dem Platz) eine Wette: Wer schafft es mehr Großchancen zu versieben? Nach verschossenem Elfmeter war klar dass Simon gewonnen hatte, somit stieg der eingewechselte Jurik Bergjan nicht mehr in die Wette ein, sondern schlenzte das Spielgerät aus 18 Metern sehenswert in den Knick.

Der ebenso eingewechselte Kevin Holthaus machte die Wetten nocheinmal spannend und ließ auch mehrere Chancen liegen. „Richtiger Kevin“ sagte Sausewind Tom Busmann hierzu. Die Gäste wurden ob des Spielstandes nun stets „robuster“ in den Zweikämpfen, doch der gut aufgelegte Referee T. Dankert behalt stets die Übersicht. Mit Lesen dieses Berichts erreicht eine weitere positive Nachricht das Team: Kevin Holthaus tritt von seinem Rücktritt zurück. „Richtiger Kevin“ denkt Schlauschwätzer Tom Busmann sicherlich. „Ich habe mich aufgrund des großartigen Zusammenhalts und Teamcharakters entschlossen, dieser schwierigen Situation zu trotzen und weiterhin Teil des Teams zu sein“. 

Somit geht man mit Rückenwind in die Pokalpartie am Dienstag, 22.09.15 in Osnabrück mit dem Ziel die nächste Pokalrunde zu erreichen. „Hoffentlich wurde das Flutlicht inzwischen repariert, ansonsten müssen wir die weißen Trikots anziehen“, bemerkt Clinton in Bezug auf die Absage des Spiels vergangenen Mittwoch. 

Aufstellung:

Fabian W. – Clinton C., Jonas K. , Felix G., Onay H. – Latif G, Simon K., Zana A (46. Tom B.).,  Seyhan S. (61. Nils B.), Denis S (56. Jurik B.), Floris K. (63. Kevin H.).

Tore:

1:0 Floris K. (42.)

2:0 Denis S. (45.)

3:0 Floris K. (49.)

4:0 Floris K. (62.)

5:0 Jurik B. (73.)



14.09.2015

A-Jugend Landesliga 2. Spieltag
VFL Oythe – JSG Obergrafschaft 2:0 (1:0)

Zerfahrenes Spiel mit wenig Fußball

Zur ersten Auswärtsfahrt der Saison stand eine Reise nach Oythe auf dem Plan. Aufgrund des schlechten Wetters wurde die geplante Radtour leider abgesagt, aber dadurch stand ein Haufen Eltern bereit um den Bulli in Richtung Vechta zu chauffieren. Nach langer Diskussion und einigen Handgreiflichkeiten setzte sich Denis‘ Vater durch und durfte sich ans Steuer des Bullis, welcher vom Bauunternehmer Gusinac aus Schüttorf zu Verfügung gestellt wurde (DANKE!), setzen.

Die Vorgabe war, den Gegner früh unter Druck zu setzen und mit einem schnellen Tor für klare Verhältnisse sorgen, och das wurde zunächst gar nichts. Die Oyther machten das viel besser und ließen die JSG kaum hinten raus spielen. In den Situationen wo dies klappte, gingen die Gastgeber jedoch mehr als robust in die Zweikämpfe, sodass sich nach Freistößen mehrere gute Möglichkeiten für die JSG ergaben. „Beim American Football hätten wir schon uneinholbar in Führung gelegen“, bemerkte Keeper Marcel Bertling in Bezug auf die zu hohen Kopfbälle von Rotschopf Floris Klümper und Betonkopf Felix Grothus.

Die Oyther kamen über viele hohe Bälle auf Rechtsaußen, wo unser minimal gewachsener Verteidiger Onay Harba… Nachteile hatte, daher wurden die Seiten mit Filigrantechniker Jonas Kues getauscht. Dieser schaffte es zunächst die angesprochenen Bälle zu unterbinden, als die Oyther jedoch den ersten flachen Ball dorthin spielten, stand Jonas unglücklich und musste den schnellen Gegenspieler passieren lassen. 0:1 aus unserer Sicht.  

Indes machte auch der Schiedsrichter zunehmend auf sich aufmerksam. War anfangs aufgefallen, dass er harte Fouls nicht mit einer Karte bedachte (2. Minute an Acar, 7. Minute an Kotte,…) hatte er bis zur Halbzeit öfter in seine Tröte gezwitschert, als Onay  und Seyhan Übersteiger gemacht haben. Seine  - auf beiden Seiten – herausragende Leistung krönte er mit einer gelben Karte für Zähnchen Acar, der sich lediglich für ein Foul entschuldigt hatte.“ In dieser Situation kann er von Glück reden, dass es nur gelb war“, sagte Trainer Malte Frensch nach dem Spiel und fügte hinzu „ich verachte dieses faire Verhalten und erwarte von meinen Jungs, dass Dinge wie Shake-Hands und Entschuldigungen der Vergangenheit an gehören, denn aus Fehlern soll man ja lernen.

Insgesamt verlief die zweite Hälfte sehr ähnlich wie gegen Cloppenburg. Die Jungs rafften sich auf, stemmten sich gegen eine Niederlage. Der abermals eingewechselte Denis Salko-wich brachte Schwung in die Kischte und initiierte einige Angriffe. Leider sprangen nur wenige Torabschlüsse und kein Treffer dabei heraus und ein Konter brachte gar die Entscheidung für die Gastgeber.

Nach zwei glücklosen Spielen steht man nun punkt- und torlos dar, jedoch merkt man an der Stimmung im Team, dass die Leistungen auf mehr hoffen lassen und man sich nicht von der eingeschlagenen Route abbringen lässt. 

Randnotiz:  Wer seinen Kleiderschrank zwecks Sachspenden für Flüchtlinge durchstöbert, dem gebührt Anerkennung. Wenn dabei 2-5 Paar Schienbeinschoner gefunden werden sollten, könnten diese alternativ bei den Herren Gusinac, Acar, Harbalioglu, Saban, und vielen mehr abgegeben werden. Als Dankeschön verlosen wir an alle Teilnehmer eine Jahresfreikarte zu unseren Auswärtsspielen inklusive Fahrt (als Fahrer).

Aufstellung:

Fabian W. – Jonas K. (45. Mathis V.), Felix G., Clinton C., Onay H. – Latif G, Simon K., Seyhan S. – Tom B (46. Denis S.)., Zana A., Floris K.

Tore:
1:0 (37.)
2:0 (89.)



07.09.2015

A-Jugend Landesliga 1. Spieltag
JSG Obergrafschaft – BV Cloppenburg 0:1 (0:1)

Gute Leistung wird nicht belohnt

Zum ersten Meisterschaftsspiel lud die JSG den Top-Favoriten der Liga aus Cloppenburg ein. Bei ständig wechselnden Witterungsverhältnissen musste der Kader erneut mit einem Spieler SVB A-Jugend aufgefüllt werden, doch mit Aykut Cetin wurde unsere Bosporus-Brigade weiter gestärkt.

Obwohl bei diesen Fakten viele Fans im ausverkauften Stadion an der Salzberger Straße erwartet hatten, dass mit Mann und Maus verteidigt wird, war die taktische Marschroute voll auf Sieg ausgelegt. „Mutig, mutig!“ tönte es von den Rängen, und genau so war es. Die Gastgeber spielten mutig nach vorne und konnten sich sofort mehrere Möglichkeiten erspielen.  Pferde-Lunge Jonas Kues schlug mehrere Male präzise Flanken in den Strafraum, wo die Cloppenburger Abwehr Mühe hatte,  den fleißigen Flitzer Floris in Zaum zu halten.

Mitte der ersten Hälfte dann der Schlüssel-Moment. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld blieb Latif Gusinac liegen und zeigte sofort an, dass er ausgewechselt werden muss. Das defensive Mittelfeld schaffte es nicht sofort, den Fädenzieher vor der Abwehr zu ersetzen und somit erspielten sich auch die Gäste erste Chancen, wovon eine verwertet wurde.

Mit einer Umstellung in der Halbzeit wurde das Fehlen des albernen Albaners allerdings wieder kompensiert, sodass man selbst gegen den Favoriten von einer Dominanz des Gastgebers sprechen kann. Die Cloppenburger zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück und waren nur noch darauf bedacht die 1-Tor-Führung nach Hause zu schaukeln. Immer wieder erspielte sich die JSG gute Chancen, einen frostigen Fernschuss fon Floris konnte der Gästekeeper gerade noch ans Lattenkreuz lenken. Zwischenzeitlich hatte sich sogar der JSG Keeper Fabian Wilmsmeyer ins Gewühl im gegnerischen Strafraum eingemischt, sodass Tom Tom Busmann sein Navi auf „schnellste Route“ Richtung „eigener Strafraum“ einstellen musste. Beim Erlaufen eines langen Balls in Richtung unseres leeren Tores, wurde er sogar geblitzt (Foto folgt). 

Da der Ausgleichstreffer leider nicht fallen wollte, musste man sich dem Gegner geschlagen geben, doch „wenn wir so weiter spielen holen wir sicher noch unsere Punkte“, sagte Pizzakurier Seyhan Saban nach dem Abpfiff unseren Kollegen von Sky. „Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen“, meinte sogar Jurik Bergjan, den seine Mitspieler an diesem Tag phasenweise einfach ignoriert hatten. Vielleicht wäre ein anderes Deo ratsam, denn am Gesicht lag das sicherlich nicht.

Sein Gesicht stellte auch der verletzte Sedat Yildiz zur Schau, denn nach dem Spiel ging es zu einem gemeinsamen Grillen – an dieser Stelle großen Dank an die Firma Klümper welche Fleisch (nicht halal) zur Verfügung stellte – und anschließend in einen lokal ansässigen Zappelclub, wo Sedat die Blicke der Frauen (und Männer) magisch anzog. 

Am kommenden Samstag (12.9.) geht es zum Auswärtsspiel nach Oythe. „Wir kommen mit dem Rad“ hat die Fan-Gruppierung um Dieter Grothus bereits angekündigt. Also wer mit möchte, Abfahrt mit dem Rad ist am Donnerstag (10.09) um 18:00 Um Vereinsheim in Bentheim. Flickzeug muss jeder selbst mitbringen.

Aufstellung:

Fabian W. – Jonas K. (70. Denis S.), Felix G., Clinton C., Onay H. – Latif G. (23. Seyhan S.), Simon K., Zana A. (70. Aykut C.)  – Tom B., Jurik B., Floris K.

Tore:

0:1 (39.)



02.09.2015

A-Jugend Bezirkspokal 1.Runde
JSG Neuenhaus/Emlichheim - JSG Obergrafschaft 1:4 (1:2)

Erfolgreicher Saisoneinstand gegen unterklassigen Gegner

Der erste Pflichtspielauftritt der JSG A-Jugend stand zunächst unter keinem guten Stern, denn aufgrund von Verletzungen, Grippe und einer Klassenfahrt musste der Kader mit Mathis Vennekate und Berkan Diken aus der SVB A-Jugend aufgefüllt werden. Mathis durfte sogar von Beginn an sein Können unter Beweis stellen.

Trotz allem wollte sich das Team als Favorit präsentieren und dementsprechend übernahm man von vornherein die Kontrolle über das Spiel auf rutschigem Untergrund. Die vielen Räume welche sich im Mittelfeld boten nutzten die Obergrafschafter für sich und hatten in der Anfangsviertelstunde gefühlt 90 Prozent Ballbesitz. Leider ergaben sich hieraus nicht die ganz klaren Torchancen.

Nach einer halben Stunde dann der Durchbruch: Sturmtank  Floris Klümper tauchte plötzlich allein vor dem Keeper der Heimmannschaft auf und versenkte kaltschnäuzig. Fortan musste der Bezirksligist sich aus seinem Schneckenhaus heraus bewegen, was die Obergrafschafter für sich zu nutzen wussten, denn nach Vorarbeit von Tom Busmann, Zana Acar und Floris Klümper konnte Latif Gusinac aus 18 Metern mit Links zum 0:2 einnetzen und somit die Führung im Stile eines Bauunternehmers ausbauen. Eine Unstimmigkeit in der Defensive aufgrund des glitschigen Bodens brachte die erste Chance für Neuenhaus/Emlichheim welche zum Halbzeitstand verwertet wurde.

Nach dem Pausentee kamen die Gastgeber zunächst besser ins Spiel und nachdem Schürzenjäger Onay Harbaliogülülü einen Gegenspieler nur noch mit einem Foul am Abschluss hindern konnte, pfiff der souveräne Unparteiische Elfmeter. „Den hat er ganz schön rasiert – wie sein Vater“ sagte der bereits nach 15 Minuten erschöpft ausgewechselte Bill Clinton Charo (ja, der heißt so). Er dachte diese Anspielung auf den Friseursalon von Onay’s Vater in Schüttorf neben der Eierschale sei witzig…naja. Zum Elfmeter: Mit einer Glanzparade hielt Keeper Marcel Bertling die Führung fest und seine Vorderleute gewannen wieder an Courage.

Mit einem Doppelschlag in der 65. Und 67. Minute durch Zana Acar und Floris Klümper wurde die Führung weiter ausgebaut. Zana traf wie sein beinahe-Landsmann Latif mit dem linken Fuß, während Floris seine Chance trotz heftiger Anfeindungen durch Simon Kotte mit dem rechten Schlappen verwertete. In der Endphase probierten sich die Gastgeber als Handballmannschaft; mit 10 Mann um den Strafraum herum. Dennoch erspielten sich die Gäste zahlreiche weitere Torchancen, unter anderem durch den einzigen Neuzugang Denis Salkvoic, welcher sich nahtlos ins Team einfügte. Es blieb allerdings beim 1:4 Sieg für die JSG Obergrafschaft und somit einer gelungenen Generalprobe für das Heimspiel am Samstag gegen BV Cloppenburg.

Aufstellung:

Marcel B. – Onay H., Felix G., Clinton C. (15. Kevin H.), Mathis V. – Latif G., Simon K., Maarten N. (70. Berkan D.) – Tom B. (60. Jurik B.), Zana A., Floris K. (70. Denis S.).

Tore:

0:1 Floris K. (31.)
0:2 Latif G. (36.)
1 :2 (44.)
1 :3 Zana A. (65.)
1 :4 Floris K. (67.)



24.08.2015

JSG Obergrafschaft A-Jugend formiert sich neu

Das A-Jugend Kooperationsteam vom SV Bad Bentheim mit dem FC Schüttorf 09 geht mit einer komplett neu zusammengestellten Truppe in die Landesliga-Saison. Sowohl das Trainerteam Malte Frensch, Christoph Rading, und Kay Wenschlag, als auch der Kader welcher sich aus Spielern aus 7  Mannschaften zusammensetzt arbeitet erstmalig zusammen. Die A- und B- Jugenden der JSG, vom SVB und vom FC 09 stellen den Kern der Mannschaft, hinzu kommt ein Spieler aus der B-Jugend vom westlichsten Verein der Obergrafschaft.
 
Somit muss sich die Mannschaft sicherlich erstmal finden, doch in Anbetracht der Tatsache, dass ausschließlich obergrafschafter, miteinander befreundete Spieler den Kader bestücken, geht das Trainerteam von einer kurzen Eingewöhnungsphase aus.
 
Da viele Spieler durch Abitur, Nebenjob oder Ausbildung, Führerschein u.v.m. einer hohen Belastung ausgesetzt sind, ist das Ziel vor allem Spaß an leistungsorientiertem Fußball zu haben, und besonders die älteren Jahrgänge auf den Übergang in den Seniorenfußball vorzubereiten. Aus der letztjährigen JSG haben immerhin 9 Spieler den Sprung in den Kader der ersten Herrenmannschaften geschafft.
 
Erst am 2. September startet das Team im Bezirkspokal gegen die JSG Neuenhaus/Emlichheim und am 5.9. eröffnet man die Landesliga-Hinrunde im Heimspiel gegen BV Cloppenburg. Die Heimspiele werden in der Hinrunde Samstags um 13 Uhr in Schüttorf ausgetragen - perfekt um die Vormittage vor den Bundesliga-Spielen zu versüßen.



04.11.2013

JSG A Jugend erhält Trainingsanzüge & Trikots

„RWE“ & „ITT Ihr Tischler Team“ Guido Milkmann mit großzügiger Unterstützung für die JSG Obergrafschaft

JSG A Jugend mit Trainern & Betreuern sowie Gerd Neesen (JSG) Helmut Beckmann (JL FC 09) Guido Milkmann (ITT) Andreas Hanselle (RWE) Achim Kotte (JL SVB) Jürgen Bergjan (SVB Fußball Jugend)



18.09.2013

A-Jugend Landesliga 6.Spieltag
JSG Obergrafschaft - TuS Gildehaus 5:1

Favorit lässt sich von Gildehausern kein Bein stellen

Der TUS hatte sich heute im Derby viel vorgenommen- benötigt man doch dringend Punkte auf dem Konto.

Bereits in der 2. Minute nutzten die Gäste ihre erste Chanche zum 1:0 und erwischten die Gastgeber somit eiskalt und überraschend zugleich.

Nach anfänglichen Unsicherheiten erholten sich die Spieler der JSG und erzielten noch vor der Pause den verdienten Treffer zum 1:1 ausgleich.

Nach der Pause folgten dann die Treffer 2,3,4,5 für die JSG, so das es am Ende 5:1 stand.

Die Zuschauer sahen ein echtes Derby, welches vom Schiedsrichter gut geleitet wurde. Rein spielerisch hat man hier heute sicherlich nicht den besten Tag erwischt, so das auch der TUS zu seinen Möglichkeiten kam.

Tom Wittrock, abermals ein verlässlicher Rückhalt seiner Manschaft machte wieder eine gute Figur im Tor der JSG, so das bis auf den frühen Gegentreffer, die Gäste aus Gildehaus keine weiteren Tore erziehlten.

Insgesamt geht der Sieg in Ordnung und die Verantwortlichen der JSG sowie die Spieler zeigten sich im Anschluss an die Partie mit dem Resultat zufrieden.

Die JSG reist am kommenden Samstag zum punktgleichen BV Cloppenburg. Dort wartet eine weitere schwere Aufgabe auf das Team von Ralf Althof, Christian Harink und Serafim Manuel Fernandes.



15.09.2013

A-Jugend Landesliga 6.Spieltag
JSG Obergrafschaft - TuS Gildehaus 5:1

Klarer Heimsieg in fairem Derby

Der TUS hatte sich heute im Derby viel vorgenommen- benötigt man doch dringend Punkte auf dem Konto.

Bereits in der 2. Minute nutzten die Gäste ihre erste Chanche zum 1:0 und erwischten die Gastgeber somit eiskalt und überraschend zugleich.

Nach anfänglichen Unsicherheiten erholten sich die Spieler der JSG und erzielten noch vor der Pause den verdienten Treffer zum 1:1 ausgleich.

Nach der Pause folgten dann die Treffer 2,3,4,5 für die JSG, so das es am Ende 5:1 stand.

Die Zuschauer sahen ein echtes Derby, welches vom Schiedsrichter gut geleitet wurde. Rein spielerisch hat man hier heute sicherlich nicht den besten Tag erwischt, so das auch der TUS zu seinen Möglichkeiten kam.

Tom Wittrock, abermals ein verlässlicher Rückhalt seiner Manschaft machte wieder eine gute Figur im Tor der JSG, so das bis auf den frühen Gegentreffer, die Gäste aus Gildehaus keine weiteren Tore erziehlten.

Insgesamt geht der Sieg in Ordnung und die Verantwortlichen der JSG sowie die Spieler zeigten sich im Anschluss an die Partie mit dem Resultat zufrieden.

Die JSG reist am kommenden Samstag zum punktgleichen BV Cloppenburg. Dort wartet eine weitere schwere Aufgabe auf das Team von Ralf Althof, Christian Harink und Serafim Manuel Fernandes.



04.09.2013

JFV Leer – JSG Obergrafschaft 0:3 (0:3)

Dönmez mit lupenreinem Hättrick

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison musste die JSG nach Leer reisen. Verzichten mussten sie u. a. auf den rot-gesperrten Kawa Acar. Trotz zeitiger Abreise mit zwei Bullis kam es aufgrund eines 10 KM-Staus zu einer Verspätung, sodass die JSG statt wie geplant 14.30 Uhr erst um 16.10 Uhr am Stadion war.

Die geplante Anstoßzeit war 16.00 Uhr, sodass von unterwegs Heimverein und Schiedsrichter informiert wurde. Der gute Schiedsrichter Christoffer Melzer aus Emden piff so die Partie um 16.40 Uhr an. Trotz der langen Anreise und somit nicht optimaler Spielvorbereitung kamen die Obergrafschafter  gut ins Spiel. In der 15. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung.

Sergen Dönmez traf mit einem Freistoß aus 20 Metern in die Torwartecke. Drei Minuten später hatte Lukas van der Veen nach Zuspiel von Nilas Modic die große Gelegenheit zum 2:0, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. So war es erneut Sergen Dönmez, der in der 20. Minute die 2:0-Führung erzielte. Nach einer Kopfballverlängerung von Nilas Modic kam Sergen Dönmez rund 25 Metern vor dem Tor an den Ball. Er setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und schob den Ball aus 11 Metern in die lange Ecke ins Tor.

JSG-Torhüter Tom Wittrock parierte gegen einen Angreifer der Gastgeber in der 25. Minute stark, ebenso in der 30. Minute als er eine Direktabnahme zur Ecke klärte. Nach 35. Minuten musste die JSG verletzungsbedingt wechseln. Für den Kapitän Diyar Acar kam Marius Dreyer in die Partie. Sergen Dönmez hatte in der 38. Minute mit einem Pfostenschuss Pech, aber nur drei Minuten später traf den der JSG-Stürmer zum 3:0. Nach dem der Torhüter der Heimmannschaft einen Schuss von Marc Knoop nur abprallen konnte, spielte Nilas Modic den Ball quer zu Sergen Dönmez, der aus 8 Metern den Ball ins Tor schoss (41.). So ging es mit einer verdienten 3:0-Führung in die Halbzeit. Nach der Pause spielte JFV Leer deutlich aggressiv und besser. Sie machten ordentlich Druck und kamen zu Torchancen.

So trafen die Gastgeber in der 55. Minute nur den Pfosten. JSG-Torhüter Tom Wittrock hielt zudem in der 56. Minute und in der 60. Minute bei einer Doppelchance stark. Ab der 65. Minute konnten sich die Obergrafschafter wieder befreien und hatten mehrere Chancen auf das 4:0. So ging ein Schuss von Marc Knoop in der 70. Minute knapp drüber, Lukas van der Veen scheiterte in der 74. Minute ebenso am Torhüter wie Nilas Modic in der 77. Minute. Und Sergen Dönmez in der 79. Minute. In der 86. entschärfte Torwart Tom Wittrock einen Kopfball zur Ecke. So blieb es beim verdienten Auswärtserfolg der JSG, die eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung zeigten.


Aufstellung:

Tom Wittrock- Florian Verwold, Alexander Elskamp, Robin Puplichuizen, Marcel Knoop- Diyar Acar (35. Minute Marius Dreyer), Marc Knoop, Lukas van der Veen, Nilas Modic (85. Minute Diyar Acar), Patrick Neise- Sergen Dönmez (88. Minute Chaloem Wong-Amat)

 

Torschützen:
0:1 15. Minute Sergen Dönmez
0:2 20. Minute Sergen Dönmez
0:3 41. Minute Sergen Dönmez



30.08.2013

JSG Obergrafschaft – Hansa Friesoyhte 2:1 (1:0)

Sergen Dönmez erziehlt 8. Saisontreffer

Im zweiten Heimspiel der Saison traf man auf Hansa Friesoythe. Nach dem Auswärtssieg in Leer (3:0) wollte die JSG unbedingt nachlegen und sich in der oberen Tabellendrittel festsetzen.

Die erste Chance des Spiels hatten jedoch die Gäste in der 3. Minute. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau lief der Hansa-Stürmer alleine auf das Tor zu und kam aus 14 Metern zum Abschluss. JSG-Torhüter Tom Wittrock konnte jedoch den Ball super parieren. Darauf erspielte sich die JSG mehr Chancen und war spielbestimmend, die Gäste standen tief und lauerten auf Konter.

In der 15. Minute spielte Lukas van der Veen von der linken Seite den Ball quer, der Schuss von Sergen Dönmez aus 11 Metern wurde vom Verteidiger noch zur Ecke abgefälscht. Nur zwei Minuten später scheiterte Kawa Acar aus 14 Metern am gegnerischen Torhüter. Nach Pass von Nilas Modic wurde Kawa Acar dann in der 23. Minute im Strafraum gefoult. Sergen Dönmez ließ dem Torwart keine Chance und verwandelte sicher zum 1:0.

Einen Schuss von Marc Knoop konnte der gute Hansa-Keeper gerade noch zur Ecke lenken. Kurz vor der Halbzeit kamen dann die Gäste gefährlich nach einem Konter vor das Tor. Einen Querpass von der rechten Seite konnte Marcel Knoop vor einem Angreifer zur Ecke klären (41.). Die JSG erspielte sich ebenfalls noch zwei gute Möglichkeiten vor der Halbzeit. So scheiterte Kawa Acar nach Zuspiel von Nilas Modic am Torhüter (43.) und Sergen Dönmez verpasste eine Hereingabe von Kawa Acar knapp (45.).

In der 54. Minute erzielte Hansa Friesoythe das 1:1. Einen Schuss aus ca. 30 Meter schlug oben rechts unhaltbar ins Netz ein. Die JSG erholte sich schnell von dem Rückschlag und kam durch Nilas Modic (61.), der am Keeper scheiterte und Diyar Acar, dessen Schuss kurz vor der Linie geklärt wurde (62.), zu guten Chancen.

In der 66. Minute gab es erneut einen Foulelfmeter für die Gastgeber. Nach einem Lupfer von Sergen Dönmez kam Nilas Modic an den Ball, der 14 Metern vor dem Tor zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte JSG-Torjäger Sergen Dönmez mit seinem 8. Saisontreffer zum 2:1.

Die Gäste erhöhten daraufhin den Druck. Doch bis auf eine Chance in der 75. Minute, wo ein Schuss aus 14 Metern knapp am Tor der JSG vorbei ging, erspielten sie sich keine Möglichkeiten. In der 80. Minute verhinderte der Hansa-Torwart die Vorentscheidung. Zunächst lenkte er einen Schuss von Marc Knoop aus 8 Metern an den Pfosten und parierte dann den Nachschuss von Sergen Dönmez zur Ecke.

So blieb es beim verdienten Sieg der JSG gegen gut kämpfende Gäste aus Friesoythe.


Aufstellung: Tom Wittrock- Marcel Knoop, Alexander Elskamp, Robin Puplichuizen, Florian Verwold- Diyar Acar, Marc Knoop, Lukas van der Veen (91.  Min. Julian Günther), Nilas Modic (82. Min. Marius Dreyer), Kawa Acar (86. Min. Patrick Neise)- Sergen Dönmez



24.08.2013

JFV Leer - JSG Obergrafschaft 0:3 (0:3)

Sergen Dömnez mit lupenreinem Hattrick

Mit einem Hattrick hat Sergen Domnez die JSG zum zweiten Saisonsieg geschossen. Der Stürmer der Obergrafchafter war in der ersten halbzeit drei mal erfolgreich. Der Sieg der Obergrafschafter Junioren war verdient und hätte durchaus auch noch höher ausfallen können. Es blieben mehrere gute Möglichkeiten ungenutzt.

Auch die Gastgeber verbuchten einige Möglichkeiten. Diese jedoch wurden vom guten Torwart Tom Wittrock vereitelt. Insgesamt zeigte die JSG eine geschlossene starke Manschaftsleistung. Der Sieg geht somit absolut in Ordnung.

Tore: 0:1; 0:2; 0:3  Sergen Dömnez  (15.; 20. 41.)



02.09.2011

Neues SVB-Webportal online

...und es gibt ne Menge zu entdecken

Hallo liebe Freunde des SVB,
Hallo liebe Besucher ,

endlich ist es online – das neue SVB-Webportal. Wir freuen uns sehr darüber, den SV Bad Bentheim ab sofort im Internet in einem neuen Look erstrahlen lassen zu können.

Das Projektteam um Martina Kues, Nico Rentrop, Jörg Husmann, Gerd Heilen und Erhard Kreth haben ein halbes Jahr lang in intensiver Unterstützung der Kroeze Vereinsmarketing an der Gestaltung und Ausarbeitung des neuen „Webportals“ gearbeitet.

Auch in der Zukunft wird dieses Projektteam regelmäßig zusammenkommen und weiter am Webportal arbeiten. Das Ziel ist es aber alle Abteilungen zur Mitarbeit am neuen Webportal zu bewegen!

Weitere Informationen erfolgen zeitnah hier in unserem Portal.

Viel Spaß!