31.03.2015

E2 mit TOP-Leistung beim Bentheimer Waldlauf

Die Trainer Netzad Hot, Phillip Neise und Ben Karaduman haben 
guten Grund zur Freude.

Sandro Evers war der Schnellste mit 7.57 min und belegte den 5. Platz.
Julian Mennebäck 8.58min, 18. Platz
Jannik Augustin 9.13 min, 22. Platz
Edin Hot 9.29 min, 28. Platz
Kerim Karakaya 10.14 min, 39. Platz.

Herzlichen Glückwunsch euch!
 



12.05.2012

E2-Jugend 1.Kreisklasse 7.Spieltag
SV Bad Bentheim - Spvgg Brandlecht/Hestrup 3:2

Überraschungscoup an der großen Maate

Verpasste die frühe Führung, glich dann aber zum 1:1 aus: Julian Hanselle

Am Samstagmorgen erwartete der SV Bad Bentheim die E1 von der Spvgg Brandlecht/Hestrup. Der SVB hatte in den vergangenen drei Spielen nur einen Punkt geholt und war zuletzt beim 1:4 in Veldhausen unter die Räder gekommen. Die Brandlechter dagegen hatten im gleichen Zeitraum 9 Zähler gesammelt und erzielten dabei 16 Tore. Die Favoritenrolle war damit ganz klar den Jungs vom Nordhorner Stadtrand zugesprochen worden.

Der SVB beschränkte sich zunächst auf das Verteidigen und suchte sein Heil durch schnelle Konter nach Ballgewinnen. Infolgedessen wäre Julian Hanselle auch fast die frühe Führung gelungen. Lukas Nyland, erstmals 2012 in der Startsieben, erkämpfte sich auf der rechten Seite den Ball, setzte Okan Yavuz in Szene, dessen Schuss der Brandlechter Schlussmann nicht festhalten konnte, woraufhin Julian Hanselle die Chance aus der Nahdistanz aber nicht nutzte und geblockt wurde. Der SVB war auch in der Folgezeit die spielbestimmende Mannschaft und drängte auf den Treffer. Nachdem Schüsse von Lukas Nyland, Julius Middendorf und Okan Yavuz ihr Ziel aber verfehlten, durften die Brandlechter auf der Gegenseite plötzlich jubeln. Die Bentheimer hatten sich aus ihrer defensiven Grundhaltung locken lassen und so war Brandlechts Mittelfeldstar Liam Wedekind nach einem Dribbling über den halben Platz mit einem Schuss aus 12 Metern ins rechte untere Eck erfolgreich. Aufgrund der Chancenvielzahl der Bentheimer wäre eine Pausenführung für den Gast sehr unglücklich gewesen. Doch dieses Szenario verhinderte der gut aufgelegte Julian Hanselle wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Vom eingwechselten Maalon Jochmann in Szene gesetzt, hämmerte der Messi vom Schürkamp den Ball volley ins linke untere Eck, ohne dem gegnerischen Schlussmann auch nur den Hauch einer Chance zu lassen. "So haben wir es auf dem Bolzplatz geübt. Maalon Bananenflanke, Ich volley - Tor!" vergewisserte der Torschütze, dass es kein Zufallstreffer war.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Hier bekam der Torschütze zum 1:1 dann eine künstlerische Pause und für ihn kam Stan Roerig ins Spiel, der am Dienstag noch das Training verschlief. "Meine Digitaluhr stand auf dem Kopf: Ich dachte es wäre 00:61 Uhr" begründete der niederländische Nationalspieler sein Fehlen. 

Doch dass er heute von Beginn an hellwach war, zeigte Stan nach wenigen Augenblicken in der zweiten Halbzeit. Maalon Jochmann, der auch schon Wegbereiter des Ausgleichstreffers war, bereitete mustergültig vor, sodass Stan Roerig den Ball aus 2 Metern nur noch über die Linie drücken musste. Maalon war der vielleicht beste Spieler auf dem Platz, und das obwohl er in dieser Trainingswoche privat verhindert war. "Ich bin am Montag zum Frisör gegangen. Als der mit meinen langen Haaren fertig war, war es plötzlich Freitag..."

Zurück zum Spiel: Brandlecht/Hestrup reagierte wütend auf den Führungstreffer der Bentheimer, war nun aggressiv im Zweikampfverhalten und erspielte sich einige Chancen. Die meisten hatte davon wiederum Liam Wedekind, dessen Schüsse teils sensationell vom Bentheimer Kapitän und Schlussmann Julius Diekel abgewehrt werden konnten. Selbst die gegnerischen Trainer sprachen nach dem Spiel ein dickes Lob aus an den Bentheimer Auswahlkeeper, der sich seit Wochen in Topform befindet.

Bentheim war nun weit in die eigenen Hälfte gedrückt worden, was allerdings Platz für Konter ließ. Jesse Grasl und Julian Hanselle, die beide ein Laufduell in der gegnerischen Hälfte für sich entscheiden konnten, ließen gute Schussmöglichkeiten aber ungenutzt. Dass es trotzdem zum 3:1 für die Bentheimer kommen sollte, lag wohl eher an der Slapstick-Einlage der Brandlechter Hintermannschaft, als an Bentheimer Angriffslust. Brandlechts Schlussmann spielte den Ball zum Verteidiger, dieser wollte den Ball wieder zurückspielen, wobei der Torhüter nun aber am Leder vorbeigriff - 3:1! Verhaltener Jubel auf Bentheimer Seite.

Es waren noch zehn Minuten zu spielen und die Gäste warfen nochmal alles nach vorne. Kurz vor Schluss gelang ihn sogar noch der Anschlusstreffer. Erneut war es Liam Wedekind, dessen Schuss von Julius Diekel zwar noch erreicht wurde, aber dessen Einschuss nicht mehr verhindert werden konnte. In den letzten Minuten ließen die Bentheimer nicht mehr viel anbrennen und brachten den Sieg über die Runden. Aus einer starken Mannschaft ragten heute neben dem zweifachen Vorlagengeber Maalon Jochmann und Torhüter Julius Diekel auch die beiden Abwehrspieler Karim El-Shoubkey und Daan Bekius heraus. Mit nun 11 Punkten steht der SVB auf Platz 5 der 1.Kreisklasse und hat direkten Anschluss zur Spitzengruppe der Liga hergestellt. In den nächsten Wochen stehen neben Training auch noch zwei Turniere auf dem Programm. Erst am 02.06. sind die Bentheimer wieder in der Liga gefragt, dann nämlich beim Auswärtsspiel in Ringe.



14.04.2012

E2-Jugend 1.Kreisklasse 3.Spieltag
VfL Weiße Elf Nordhorn - SV Bad Bentheim 2:3

E2-Kicker drehen das Spiel und feiern Sieg in Nordhorn

Jesse Grasl war mit seinen Treffern zum 2:2 und 2:3 der Matchwinner in Nordhorn

Nach der vierwöchigen Osterunterbrechung wurde an diesem Samstagmorgen endlich wieder Fußball gespielt. Die E2-Jugend war Gast am Ootmarsumer Weg bei VfL Weiße Elf Nordhorn. Noch im Dezember hatten die Bentheimer damals noch in der Findungsrunde 3:1 gewonnen und zogen aufgrund dieses Sieges in die 1.Kreisklasse ein. Doch auch die Nordhorner, die schon vorher die Qualifitkation klar gemacht hatten, spielen eben in der 1.Kreisklasse und so gab es ein Wiedersehen vor selber Kulisse wie noch vor 4 Monaten.

Doch dass es diesmal ein noch schwierigeres, noch engeres und noch packenderes Aufeinandertreffen wurde, hatten sicherlich nicht alle erwartet. Aufgrund des guten Starts in dieses Fußballjahr waren die rund 3000 mitgereisten Bentheim - Fans optimistisch, dass die Erfolgsgeschichte in Nordhorn ein neues Kapitel schreiben würde. Zur Erinnerung: Es ist bereits 7 Monate her, dass der die E2 das Feld als Verlierer verlassen musste.

Allerdings waren die Nordhorner alles andere als Sparingspartner und überraschten die etwas perplex wirkenden Bentheimer mit einer tollen Anfangsoffensive. Bereits nach 5 Minuten gingen die in orange gekleideten Nordhorner mit 1:0 in Führung. Ein Stürmer setzte sich stark gegen Karim El-Shoubkey durch und Nebenmann Daan Bekius kam etwas zu spät, sodass der Ball schon früh im Bentheimer Netz zappelte. Doch auch dieses Ereignis war kein Weckruf für den SVB. Weiter spielte nur Weiße Elf und legte kurze Zeit später sogar nach und erhöhte damit auf 2:0. Diesmal wurde ein Angreifer bei einer Ecke sträflich frei gelassen, sodass dieser das Leder volley an Julius Diekel vorbei ins Tor schießen konnte.

Nach einer Viertelstunde befreiten sich die Bentheimer endlich etwas aus ihrer Lethargie und setzten selber Nadelstiche. Die Idee, den Ball bereits früh auf die Außenpositionen zu bringen, damit von hier aus 1-gegen-1-Situationen für die schnellen Julian Hanselle und Stan Roerig geschaffen werden konnten, ging zwar nicht auf, doch aufgrund aggressiven Nachsetzens konnten viele "zweite Bälle" gesichert werden. Dadurch kam der SVB zu Torchancen und Standardsituationen. Nach einer Ecke durften die Bentheimer dann erstmals Jubeln. Stan Roerig nutzte eine Unsicherheit der Nordhorner Hintermannschaft und schoss das Leder zum 2:1 ins Tor. 

Jetzt war der SVB besser und vor allem die eingewechselten Jesse Grasl und Maalon Jochmann machten viel Druck vor dem gegnerischen Gehäuse. So kam es nicht überraschend, das Jesse als Joker den Ausgleich erzielte. Auch er pfofitierte von einer etwas unorthodoxen Abwehraktion und netzte aus 10 Metern durch die Beine des gegnerischen Torhüters ein.

Dann war Halbzeit und beide Mannschaften durften erstmal 10 Minuten verschnaufen.

In die zweite Halbzeit kamen die Bentheimer als das bessere Team: Schon wenige Minuten nach Wiederbeginn nahm sich erneut Jesse Grasl ein Herz und schoss perfekt ins linke untere Eck zum 2:3 ein. Bentheim zog sich aufgrund des Vorsprungs dann weit in die eigene Hälfte zurück und wollte das Ergebnis über die Zeit bringen. Weitestgehend gelang dies, auch wenn Kapitän Julius Diekel den ein oder anderen Ball hervorragend abwehren musste. Der Torwart war heute wieder in einer hervorragende Form, die den Bentheimern schon vor der Osterunterbrechung in Suddendorf 3 Punkte beschert hatte. Auf beiden Seiten gab es noch die ein oder andere Strafraumszene, allerdings für keine Mannschaft mehr Grund zum Jubeln.

Am Ende blieb es beim 2:3 aus Sicht der Gastgeber, die weiterhin im Tabellenkeller festsitzen.

Wenn die Bentheimer am kommenden Wochenende Eintracht Nordhorn E1 empfangen, kann man dabei von einem echten Spitzenspiel sprechen, spielt doch der Tabellendritte gegen den Tabellenvierten. Bereits in der ersten Pokalrunde trafen die beiden aufeinandern, wobei damals die Nordhorner mit 9:3 die Oberhand behielten und somit auch klarer Favorit am kommenden Samstag im Stadion an der Koppelbecke sind. 

Julian Hanselle, der das 1:2 mit seinem schwächeren linken Fuß vorbereitet hatte, sagte nach der Partie: "Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuß mehr anfangen kann, als nur Bier für meinen Vater zu holen."



1 | 2 | 3 | 4